Willkommen zum härtesten und schönsten Radkilometer in Graz!

Ergebnisse

Die Ergebnisse sind hier abrufbar.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch heuer am 25.05.2016 wird bei der 2. Auflage dieses Bergeinzelzeitfahrens wieder viel Schweiß fließen, wenn es gilt die schnellste Zeit auf das Wahrzeichen der steirischen Landeshauptstadt, den Grazer Schlossberg, zu erkämpfen.

Miss dich mit den Profis!

Wie lange braucht man wohl auf den Grazer Schlossberg bei knapp einem Kilometer Streckenlänge mit 95 schweißtreibenden Höhenmeter und drei Kopfsteinpflasterpassagen? Der sonst für den Radfahrer gesperrte Schlossberg ist an diesem Tag Mittelpunkt eines Radrennens und Duathlons. Vom Hobbyradfahrer bis zum Profi messen sich die Sportler bei diesem Event. Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein perfektes Rahmenprogramm mit Musik, Moderation, Liveband und kulinarischer Verköstigung. Es kommen also nicht nur Sportbegeisterte auf ihre Kosten.

Neu 2016!

LIVEKONZERT

Auftritt der legendären Joe Cocker Coverband ( http://cockercover.com/band.htm). Die acht Musiker - Anton Fuchs, Gerhard Kelz, Herbert Büssecker, Hans Peter Oppelz, Thomas Strasser, Kerstin Fuchs, Andrea Büssecker und Astrid Rummel - werden heuer im Zuge vom Schlossbergman den Athleten und Zuschauern ordentlich einheizen und bieten ein tolles Konzert. Kommt vorbei!!!


DUATHLON

Erstmalig ist heuer der Schlossbergman auch ein Duathlon. Die Devise lautet – zuerst mit den Laufschuhen hinauf zum Glockenturm und anschließend nach einer kurzen Verschnaufpause mit dem Rad.

Rückblick 2015

2 min 19,75 sec! So lautete die fabelhafte Zeit, die Stephan Rabitsch beim 1. Grazer Schlossbergman am 3.Juni 2015 auf das steile Straßenpflaster brannte. Der österreichische Elite-Berg-Staatsmeister 2015 vom Team Felbermayr Wels konnte sich damit auch als erster Radsportler zum Grazer Schlossbergman krönen.
Die über 200 Teilnehmer der Schlossbergman-Premiere 2015 konnten gut nachvollziehen was es heißt in etwas mehr als 2 Minuten bei knapp 30 Grad Celsius diesen Berg hochzujagen, denn das Niveau vieler anderer Teilnehmer in allen Klassen war ebenso wie die gesamte Veranstaltung ausgezeichnet.

Ergebnisse 2015:

Zu den Ergebnissen